Internationaler Tag gegen Lärm am 25.04.18

Besser hören – besser zuhören – besser lernen: Vier Studien zum Thema Akustik und Lernverhalten von Marion Hermann-Röttgen / Gero Kerig

Am vergangenen Mittwoch den 25.04. jährte sich bereits zum 21. Mal der internationale Tag gegen Lärm, oder auch „Noise Awareness Day“ unter dem Motto „Laut war gestern!“. Damit soll auf die immer größere Lärmausbreitung in unserem täglichen Alltag aufmerksam gemacht werden, da Lärm nicht nur lästig, sondern gerade für Kinder sogar hinderlich für eine gesunde (Sprach-) Entwicklung sein kann.

Lärm im Schulalltag und im Klassenraum bedeutet für die Kinder z.B. ein erschwertes Sprachverstehen und erfordert damit ein deutlich erhöhtes Maß an Konzentration, was die Schüler schneller an ihre Grenzen bringt.

Unser Institut arbeitet daher nun bereits seit sieben Jahren an der Seite der Weltfirma Phonak im Bereich der Lärmforschung. Mehr Informationen zum Thema Lärm bzw. Akustik und deren Auswirkungen finden Sie im Buch Besser hören – besser zuhören – besser lernen: Vier Studien zum Thema Akustik und Lernverhalten von Marion Hermann-Röttgen / Gero Kerig.